Grüß Gott in Tettenwang!

Der Frühling ist in Tettenwang eingekehrt - die von der OGV-Kindergruppe geplanzten gelben Narzissen blühen an markanten Stellen im Ort - so wie hier am neuen Kinderspielplatz beim Sportplatz

 

 

Herzlich willkommen auf der Homepage unseres Dorfes Tettenwang und Danke, dass Du unsere Internetseite ausgewählt hast. Mittlerweile haben rund 380.000 Besucher unsere Dorfhomepage angeklickt. Auf den folgenden Seiten geben wir Dir einen Einblick in das Leben unserer 440 Einwohner, insbesondere in die engagierte Vereinsarbeit sowie über unsere aktive Pfarrgemeinde St. Bartholomäus.  Nicht zu kurz kommen soll auch die Information über Wissenswertes und Aktuelles. Wir wünschen Dir beim virtuellen Rundgang durch unsere Pfarrei eine angenehme Zeit, viel Freude und vor allem, dass Du das findest, was Du ganz persönlich suchst!  Wir freuen uns über ein Feedback!

 

 

Maibaumaufstellen und Lichterprozession

Das Maibaumaufstellen gehört bei der KLJB Tettenwang zum festen Bestandteil des Terminkalenders. Doch bevor der geschmückte Baum aufgestellt werden kann, stehen umfangreiche Vorbereitungen, wie z.B. Kranzbinden an. Treffpunkt zum Kranzbinden für alle KLJB-Mitglieder ist am Samstag, 28. April, um 13 Uhr beim neuen Kinderspielplatz am Sportplatz. Am Dienstag, 1.Mai , ab 8 Uhr treffen sich alle Jugendlichen zu den Vorbereitungsarbeiten. Ab 9.30 Uhr wird dann der geschmückte Maibaum unter Regie der örtlichen Feuerwehr und der Katholischen Landjugendbewegung unter Mithilfe der Dorfbevölkerung aufgestellt. Nach getaner Arbeit laden die Jugendlichen der Landjugend die gesamte Dorfbevölkerung zum Mittagessen und gemütlichen Beisammensein unter dem Maibaum ein. Neben verschiedenen Getränken servieren dieses Jahr wieder Currywurst mit Pommes oder Kartoffelsalat sowie Würstl und Steaks. Nähere Informationen bei dem KLJB-Vorsitzenden Jonas Treffer, Telefon (09446) 24 02.

 

Traditionell zu Beginn des Wonnemonats Mai sind alle Pfarrangehörigen zu ersten feierlichen Maiandacht am Dienstag, 1.Mai, eingeladen. Treffpunkt zum Abmarsch mit Pfarrvikar John Joseph, den Ministranten und Gläubigen ist um 20 Uhr an der Pfarrkirche St. Bartholomäus. Der singend und betend umrahmte Pilgermarsch führt dieses Jahr zum Weidenholzkreuz am Kiefer. Vor dem Kreuz feiern die Pfarrangehörigen die Maiandacht, umrahmt von schönen Marienliedern. In einer Lichterprozession ziehen die Gläubigen mit brennenden Kerzen zur Pfarrkirche St. Bartholomäus zurück. Alle Gläubigen, besonders die Erstkommunionkinder und Firmlinge sind dazu herzlichst eingeladen.

 

Florianstag am 28.April beim "Gaulwirt"

Nach 2015 hat sich die Freiwillige Feuerwehr Tettenwang einverstanden erklärt, den gemeinsamen Florianstag aller Feuerwehren aus der Großgemeinde Altmannstein in diesem Jahr auszurichten. Treffpunkt ist am kommenden Samstag, 28.April um 18 Uhr beim Standkonzert beim Parkplatz des Landgasthofs „Zum Gaulwirt“ in der Sternstraße. Um 18.45 Uhr ist Aufstellung zum Kirchenzug aller Fahnenabordnungen der Feuerwehren. Um 19 Uhr feiern die Floriansjünger in der Pfarrkirche St. Bartholomäus den feierlichen Gottesdienst. Anschließend formiert sich der Festzug zum Landgasthof Sebastian Forster. Dort beginnen um 20.30 Uhr die Ansprachen und Ehrungen. Alle Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner sind eingeladen mit Bluse oder Uniform, die Kinder mit FFW-T-Shirt.

 

140 Jahre Sopran beim Kirchenchor gewürdigt

„Wo man singt, da lass dich nieder, denn böse Menschen haben keine Lieder“ – dafür ist der Tettenwanger Kirchenchor seit nunmehr sieben Jahrzehnten bestens bekannt. Seit sieben Jahrzehnten bringen sich die rund 20 Sängerinnen und Sänger des Kirchenchors St. Bartholomäus hervorragend im Pfarrleben ein. Auf humorvolle Art und ausdrucksstarker Weise gab Chorleiter und Organist Walter Eberl beim Pfarrfamilienabend die „Zehn Gebote einer Chorsängerin“ zum Besten. Dabei ging es darum, was ein Sänger/eine Sängerin zu tun bzw. eben nicht zu tun habe.  In seiner herzlichen Art überbrachte Walter Eberl den beiden Dienstältesten Sopranisten diese wichtigen Gebote, welche von den Pfarrangehörigen mit viel Applaus für die beiden Urgewächse des Kirchenchores gewürdigt wurden. Unter anderem meinte Walter Eberl: „Du brauchst nicht über Notenkenntnisse zu verfügen, denn du hast Anspruch darauf, dass dir deine Stimme beigebracht und so oft wiederholt wird, bis du sie kannst“ oder versäume keine Gelegenheit, mit dem Nachbarn zu plaudern, denn das belebt die Chorprobe“ in Anspielung darauf, dass manchmal zu viel geratscht wird während der Chorprobe.

Mit dem denkwürdigen Zitat von Friedrich Nietzsche "Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum" startete Eberl seine Dankeshymne an die beiden Dienstältesten Sopranisten Zenta Bogenberger (83 Jahre) und Erna Ostermann (80 Jahre). Eberl betonte sichtlich gerührt, dass es ein "historischer Moment" für alle Pfarrangehörigen sei, die beiden Sopranisten zu ehren, welche seit 70 Jahren die Chorgemeinschaft maßgeblich mittragen. Es braucht viel Treue und Engagement, so lange aktiv dabeizubleiben und die Gottesdienstbesucher mit der tragenden Stimme zu erfreuen. Im Auftrag von Diözesanbischof Dr. Rudolf Voderholzer schritt der Chorleiter zu Ehrung der beiden Sängerinnen der ersten Stunde. Mit vielen dankbaren Worten untermauerten Pfarrer Wolfgang Stowasser und Pfarrvikar John Joseph die langjährige Treue der beiden Frauen. Unter Begleitung seines Akkordeons sangen alle Pfarrangehörigen die Volkslieder „Kein schöner Land“ und „Wohl ist die Welt so groß und weit“.

 

 

45 Freiwillige beim "Tag der Umwelt"

Sehr zur Freude der beiden Marktgemeinderäte Wolfgang Eberl (SPD/FW) und Stefan Koch (CSU/UW) verlief die diesjährige "Ramadama-Aktion" in Tettenwang. Exakt 45 Kinder, Jugendliche und Erwachsene trafen sich zum Startschuss am gemeindlichen Fußballplatz am der Junghofstraße. Vier Trupps mit Traktoren und Autoanhängern strömten begeistertet in vier Himmelsrichtungen aus, um mit Eimern und Handschuhen ausgerüstet den weggeworfenen Unrat zu sammeln. „Es ist schon unglaublich, was manche Bürger einfach so in die Natur werfen“, zeigten sich manche freiwilligen Helfer verdutzt. Neben leeren Dosen und Flaschen sowie unzähligen Zigarettenschachteln, die von den Autofahrern an den Straßenrand geworfen werden, gab es jedoch auch größeren Müll. „Schaut mal, wir haben einen großen Reifen eines landwirtschaftlichen Gefährts und Plastikplanen gefunden“, schrien Simon Schmailzl, Josef Stopfer, Leon Pöppel und Simon Eberl und hatten alle Mühe das Monster aus dem nahegelegen Wald zu ziehen.  Die fleißigen Sammler fanden in den Gräben und Grünflächen rund um Tettenwang auch Styroporteile, Plastikfolien und sogar ein altes Fahrrad. Eine Fußtruppe suchte mit Eimern im Hopfenort nach Müll: am Ende stellten sie fest, dass im Ort selber nur wenig Müll zu finden war – und die öffentlichen Plätze nun wieder sauber sind! Dazu gehörten die Spielplätze, das Gelände um den Fußballplatz sowie in der Ortsmitte um das Schulbuswartehäuschen. Den Unrat steckten die Kinder in die Plastiksäcke, welche die Erwachsenen dann auf die Fahrzeuganhänger entsorgten. Nach dem gut zweistündigen Hilfseinsatz trafen sich die fünf Trupps mit den beiden Marktgemeinderäten Wolfgang Eberl und Stefan Koch zu warmen Leberkäsesemmeln, welche die Frauen des Obst- und Gartenbauvereins vorbereitet hatten. Kein Wunder, dass sich die Kinder und Erwachsenen über diese Brotzeit sehr freuten. „Uns liegt sehr am Herzen, die Kinder auf unsere Umwelt vorzubereiten, damit sie sorgfältig und bewusst mit den uns zur Verfügung gestellten Gütern umgehen“, sagten die Verantwortlichen. Der eingesammelte Müll wurde zur zentralen Sammelstelle am Bauhof nach Altmannstein gebracht. Großes Lob zollten die Marktgemeinderäte den freiwilligen Helfern.

"Dalli-Klick" beim Pfarrfamilienabend top

Beste Stimmung herrschte im Landgasthof „Zum Gaulwirt“ beim Pfarrfamilienabend am Samstagabend. Drei wunderschöne Lieder gab der OGV-Kinderchor mit instrumentalischer Unterstützung unter Leitung von Silvia Bogenberger zum Besten - die Stimmung war TOP

Voll auf Ihre Kosten kamen beim diesjährigen Pfarrfamilienabend am vergangenen Samstagabend im Landgasthof „Zum Gaulwirt“ viele Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Im 50.Jubiläumsjahres der Bildung von Pfarrgemeinderäten stellten der neugewählte Pfarrgemeinderat unter Leitung der Sprecherin Franziska Treffer beim äußerst informativen, lustigen und geselligen Abend einmal mehr die aktive Pfarrgemeinde in dem 440 Einwohner zählenden Hopfendorf unter Beweis. Den vollständigen Bericht und ein paar Bilder gibt es hier

 

 

Sonniger Emmausgang am Ostermontag

Buchstäblich mit der Osterfreude im Herzen haben sich traditionell am Ostermontag rund fünf Dutzend Pilger der Pfarrei St.Bartholomäus Tettenwang zum „Emmausgang“ auf dem Weg gemacht. Sehr zur Freude des Pfarrgemeinderates nahmen daran viele Kinder und Jugendliche teil. „Gemeinsam unterwegs mit dem auferstandenen Heiland“ – so lautet der Slogan des Pfarrgemeinderates. Pünktlich um 13 Uhr brachen die Osterreisenden an der Pfarrkirche auf und marschierten über dem Flurbereinigungsweg zum Wegkreuz beim Weiler Bruckhof zur ersten Statio. Weiter führt die Pilgerroute in den Wald Richtung Hexenagger. Kein Kind war mehr zu halten, als die Pfarrgemeinderatssprecherin Franziska Treffer bekanntgab, dass der „Osterhase“ süße und leckere Ostereier versteckt habe. „Ich habe ein Osternest gefunden – ich auch“ - tönte es bald aus dem Wald. Zusammen mit den Eltern ließen sich die Kinder die süßen Eier und Leckereien schmecken. Weiter führte die Wegstrecke nach Hexenagger hinauf zur Schlosskapelle – hier beteten die Emmausjünger nach deren Ankunft eine Osterandacht. Danach führt der Weg zum naheliegenden Gasthaus Schmid zur gemütlichen Einkehr mit Kaffee und Kuchen. Beschwingt von guten Gesprächen und Dank des sonnigen Wetters traten die Emmauspilger mit vielen schönen Eindrücken den Rückmarsch nach Tettenwang an.

 

17 Gartenwichtel gestalten Dorfplatz österlich

Am Vortag des Palmsonntags trafen sich 17 Kinder der Tettenwanger Kindergruppe „Die fleißigen Gartenwichtel“ vormittags am Dorfplatz beim Gemeindestadel. Unter dem Motto „Wir heißen den Frühling herzlich willkommen“ gestalteten die Drei- bis Achtjährigen mit ihren Betreuerinnen Irene Feigl und Bettina Pöppel den Dorfplatz. Nach Spielen und einer Kuchenbrotzeit ging es zur neuen Streuobstwiese am Kinderspielplatz. Dort hatte der Osterhase viele kleine Osternester versteckt, die von den OGV-Kids zusammen mit Bettina Pöppel, Irene Feigl und Andrea Kröker gesucht und gefunden wurden. Jetzt steht dem Frühling nichts mehr im Weg - Tettenwang ist gerüstest! Mehr Fotos gibts hier!

 

Erstkommunion und Firmung steht vor der Tür

Am 5. Fastensonntag, auch Passionssonntag genannt, 18.März, stellten sich bei der 8.30 Eucharistiefeier die diesjährigen Erstkommunionkinder und Firmlinge in der Pfarrkirche St. Bartholomäus den Pfarrangehörigen vor. Erstmals zum Tisch des Herrn treten in diesem Jahr Brunner Johannes, Eberl Johannes, Eser Martina, Pöppel Jakob, Schmailzl Julia und Steffl Lukas. Das Sakrament der Firmung empfangen in diesem Jahr Bogenberger Sebastian, Brunner Lea, Frank Markus, Koch Christina und Schmailzl Christina. Beim Vorstellungsgottesdienst brachten die Erstkommunionkinder als Gaben Blumen, Brot und Wasser zum Altar. Als schönes Zeichen der Verbundenheit und Gemeinschaft war das „Vater unser“, bei dem sich die Erstkommunionkinder und Firmlinge mit Pfarrer Wolfgang Stowasser Hand in Hand um den „Tisch des Herrn“ versammelten und mit den Gläubigern beteten. 

 

 

Mit dem OGV fit in den Frühling 2018

14 Jahre lang hat Silvia Bogenberger im OGV-Beirat mitgearbeitet. Seit 2012 leitet sie die Kindergruppe. Da sie nun auch Jugendbeauftragte im Kreisverband tätig ist, hat sie ihre Arbeit im OGV-Beirat beendet. OGV-Chef Reinhard (re.) und sein Stellvertrete

Im 45. Jahr seines Bestehens steht der Obst- und Gartenbauverein Tettenwang in der Blütezeit seiner langen Vereinsgeschichte. In den über 16400 Tagen seit der Vereinsgründung im Jahr 1973 haben sich die OGV-Mitglieder mit ihrem Engagement im Dorfsleben nicht nur einen guten Namen gemacht, sondern sind nicht mehr wegzudenken aus dem 450-Seelen-Hopfendorf. Besonders stark setzt sich der OGV seit 2012 in der Nachwuchsarbeit ein: zwei Kindergruppen mit aktuell 55 Mitgliedern erfreuen nicht nur die Herzen des OGV-Vorstands. Den kompletten Bericht gibts hier!

 

 

Der Frauenbund Tettenwang unterstützt auch heuer die Aktion "Solibrot". Nach dem Gottesdienst am kommenden Sonntag, der um 8.30 Uhr beginnt, bieten die Frauen die Solibrote für je zwei Euro zum Verkauf an. Der Erlös kommt Projekten in Osttimor zugute, die die Rechte der Frauen gegenüber der Gesellschaft einfordern und durchsetzen.

Am Freitag, 31. März, von 9 bis 12 Uhr und ab 18 Uhr heißt der Frauenbundzweigverein alle Interessierten zum Palmbüschel binden im ehemaligen Schulhaus willkommen. Zusammen mit den selbst gebastelten Osterkerzen werden die Palmbüschel am Samstag, 1. April, beim Pfarrfamilienabend ab 20 Uhr im Gasthaus zum Gaulwirt den Pfarrangehörigen zum Kauf angeboten. Der Frauenbund bittet um zahlreiche Unterstützung.

Tettenwang: - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/lokales/riedenburg/Tettenwang-Solibrot-und-Palmbuescherl;art602,3342309#plx1805099512
Der Frauenbund Tettenwang unterstützt auch heuer die Aktion "Solibrot". Nach dem Gottesdienst am kommenden Sonntag, der um 8.30 Uhr beginnt, bieten die Frauen die Solibrote für je zwei Euro zum Verkauf an. Der Erlös kommt Projekten in Osttimor zugute, die die Rechte der Frauen gegenüber der Gesellschaft einfordern und durchsetzen.

Am Freitag, 31. März, von 9 bis 12 Uhr und ab 18 Uhr heißt der Frauenbundzweigverein alle Interessierten zum Palmbüschel binden im ehemaligen Schulhaus willkommen. Zusammen mit den selbst gebastelten Osterkerzen werden die Palmbüschel am Samstag, 1. April, beim Pfarrfamilienabend ab 20 Uhr im Gasthaus zum Gaulwirt den Pfarrangehörigen zum Kauf angeboten. Der Frauenbund bittet um zahlreiche Unterstützung.

Tettenwang: - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/lokales/riedenburg/Tettenwang-Solibrot-und-Palmbuescherl;art602,3342309#plx1805099512
Der Frauenbund Tettenwang unterstützt auch heuer die Aktion "Solibrot". Nach dem Gottesdienst am kommenden Sonntag, der um 8.30 Uhr beginnt, bieten die Frauen die Solibrote für je zwei Euro zum Verkauf an. Der Erlös kommt Projekten in Osttimor zugute, die die Rechte der Frauen gegenüber der Gesellschaft einfordern und durchsetzen.

Am Freitag, 31. März, von 9 bis 12 Uhr und ab 18 Uhr heißt der Frauenbundzweigverein alle Interessierten zum Palmbüschel binden im ehemaligen Schulhaus willkommen. Zusammen mit den selbst gebastelten Osterkerzen werden die Palmbüschel am Samstag, 1. April, beim Pfarrfamilienabend ab 20 Uhr im Gasthaus zum Gaulwirt den Pfarrangehörigen zum Kauf angeboten. Der Frauenbund bittet um zahlreiche Unterstützung.

Tettenwang: - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/lokales/riedenburg/Tettenwang-Solibrot-und-Palmbuescherl;art602,3342309#plx1805099512

Wir haben eine Hoffnung -

und die Hoffnung hat einen Namen:

Jesus Christus!

 

Diese Website lebt vom Ideenreichtum "vieler". Ich freue mich über Feedbacks und Hinweise! Sendet mir Bilder aus unserem Ort oder von Aktionen der örtlichen Vereine und Gemeinschaften an diese eMail-Adresse: info@tettenwang.info

 

Marienandachten im Wonnemonat MAI

Aktuelle Termine

26.04.18    Bittgang Hagenhill

01.05.18   Maiandacht/Lichterprozess.

10.05.18   Flurumgang Chr. Himmelf.

13.05.18   Muttertag

21.05.18   Pfingst-Fußwalfahrt

10.06.18   OGV-Vereinsausflug

14.07.18    Schiab Oh! Party

Sie sind der .... Besucher!

Besuchen Sie uns wieder!

Aktuelle Infos

Ab sofort können Termine und Veranstaltungen für 2017 gemeldet werden. Ich nehme diese im Pfarrkalender auf!

Pfarrkalender 2018.pdf
PDF-Dokument [105.7 KB]
FFW-Übungsplan 2018.pdf
PDF-Dokument [151.6 KB]

Sie erreichen uns