40 Jahre Stammtisch - kein bißchen müde...

) „Wie schnell doch 40 Jahre vergehen“ – so denken rund ein Dutzend Gründungsmitglieder beim Stammtisch Tettenwang in diesen Tagen. Als sich am Freitag, 28.Dezember 1979 gut ein Dutzend Männer im Gasthaus Michael Forster zu einem gemütlichen Beisammensein und zur Geburtsstunde des „Stammtisch Tettenwang“ trafen, hat wohl niemand geglaubt, dass sich daraus eine jahrzehntelange Gemeinschaft entwickle. Denn aus dem geselligen wöchentlichen Stammtischabenden entpuppte sich eine handfeste und eingeschworene Vereinigung. Heute nach 40 Jahren sind noch 13 der ehemals 16 Gründungsmitglieder Donnerstag für Donnerstag beim „Hopfenwirt“ zugange, um sich einerseits mit neuen Informationen aus dem Dorfsleben zu versorgen, und anderseits die Geselligkeit beim Kartenspiel zu fördern.

Sportlich aktiv und geistig fit

Neueste Statistiken spiegeln wider, dass die Menschen zu wenig miteinander reden und sich austauschen. Längst gilt bei vielen Menschen der weise Spruch nicht mehr: „S´redn macht d´Sach aus“. – Anders ist dies jedoch im Vereinsleben beim Stammtisch Tettenwang. Auch wenn sich in den letzten vier Jahrzehnen weltweit, in unserem schönen Bayernland oder in unserem Hopfenort geändert hat: beim Stammtisch Tettenwang wird am Donnerstagabend das Miteinander Woche für Woche gepflegt. „Ich freue mich schon auf den wöchentlich Stammtischabend, da hier Informationen aus erster Hand ausgetauscht werden“, schildern die beiden Gründungsmitglieder Sebastian Schmailzl und Ludwig Beck ihre Erfahrungen. Und seit die beiden seit einem Jahr auch in Altersteilzeit nicht mehr dem harten Berufsleben nachgehen müssen, nutzen die beiden nicht nur die geselligen Donnerstabende zum Ratschen oder Kartenspielen, sondern trainieren vom Frühling bis zum Herbst ihre Muskeln beim Radfahren. Erst in diesem Sommer legten die beiden 2700 Kilometer mit ihren Bikes auf dem Weg von Tettenwang ans Schwarze Meer zurück – ein unvergessliches Erlebnis. Trotzdem hat sich viel in den zurückliegenden 40 Jahren auch beim Stammtisch Tettenwang verändert. Waren die Gründungsmitglieder im Schnitt damals um die 20 Jahre – so ist knapp die Hälfe der Mitglieder bereits im Vorruhestand oder in Rente. Standen in den Anfangsjahren sportliche Aktivitäten mit Fußballturniere und Kegelabende im Mittelpunkt des Männerstammtisch´, so erlebten die Männer mit Radfahren und Wanderungen eine äußerst positive Entwicklung. 

Reine Männersache

Vom ersten Tag an bis heute hat sich aber beim Stammtisch eines nicht geändert: Als Mitglieder werden nur Männer aufgenommen. Natürlich werden bei verschiedensten Aktivitäten die Partnerinnen eingeladen – und dann stimmt auch beim Männerstammtisch die Frauenquote. In den vergangenen vier Jahrzehnten haben die „Stammtischler“ auf vielfache Weise gezeigt, dass sie nicht nur am Biertisch aktiv sein können, sondern auch auf sportlichem und gesellschaftlichem Gebiet einiges draufhaben. Nach jahrelangem aktivem Fußballspielen steht seit mehr als einem Vierteljahrhundert das Radfahren hoch im Kurs. Zu den herausragenden Ereignissen zählten die Teilnahme beim Arber-Marathon, beim Radmarathon Reichertshofen, bei der Radrundfahrt um Ingolstadt oder beim 24-Stunden-Rennen in Kelheim. Traditionell führt seit mittlerweile 28 Jahren eine Zwei-Tages-Radtour zum 150 Kilometer entfernten Marienwallfahrtsort Altötting. Gesellschaftlich lud der Stammtisch Tettenwang über 25 Jahre zum Wattturnier ins Vereinslokal Michael Forster ein, organisierte für Interessierte eine Schafkopfausbildung und lud zur Dorfkegelmeisterschaft ein. Das anfänglich von den Stammtischler organisierte Zeltlager der Dorfkindern führen mittlerweile die Floriansjünger mit großem Erfolg fort. Bei zahlreichen Wohltätigkeitsveranstaltungen, wie dem „Bayrischen Abend“ oder beim „Tanz in den Herbst“ spendeten die Stammtischler für Hilfsbedürftige in der Region.

Alte Zeiten in Bildern lebendig werden lassen

Aufgrund des rotierenden Systems im Stammtisch-Vorstand wechselt in der Regel der vorsitzende alle zwei bis drei Jahre. Nach ABC wirkten in den letzten vier Jahrzehnten 16 verschiedene Stammtischchefs: Anton Beischl, Josef Buchner, Michael Eberl, Richard Feigl, Michael Forster sen., Andreas Hecker, Karlheinz Hecker, Bernd Lassahn, Alfred Orzechowski, Hubert Proger, Sebastian Schmailzl, Michael Schmidt, Christopher Sweeney, HuhMartin Treffer, Manfred Weismann und Michael Welker.

 Als stellvertretender Vorsitzender wirkt seit Bestehen des Stammtisch Gastwirt Michael Forster. Von den 16 Gründungsmitglieder leben heute noch Beck Ludwig, Eberl Michael, Hecker Werner, Kraus Georg, Kraus Norbert, Maier Anton, Resch Maximilian, Schmailzl Alois, Schmailzl Rudolf, Schmailzl Sebastian, Schmidt Michael, Treffer Anton (Kieferstraße) und Treffer Georg. Mittlerweile verstorben sind Forster Michael sen., Hecker Helmut und Wilhelm Johann. Ehrenmitglieder im Stammtisch sind der ehemalige Ortspfarrer Engelbert Ries (Eschlkam) und Dipl. Braumeister Michael Krieger (Riedenburg)

„Feste feiern wie sie fallen“

Gebührend wird das 40. Vereinsjubiläum von den aktuell 30 Vereinsmitgliedern mit ihren Partnern am Freitag, 3.Januar, im Gewölbe von Rudi Faulstich in Hexenagger gefeiert. Treffpunkt aller geladenen Gäste ist um 17 Uhr das Vereinslokal Michael Forster. Zu Fuß marschieren die Jubilare über den Bruckhofweg nach Hexenagger. Nach der Ankunft gibt es im historischen Gewölbe einen Stehempfang und anschließend serviert Gastwirt Rudi Faulstich die Gäste mit kulinarischen Köstlichkeiten. Stammtischchef Christopher Sweeney wird in seinem 40-Jahres-Rückblick auf die herausragenden Ereignisse des Männerstammtisch zurückschauen – unterstützt wird er dabei von Mitglied und Presswart Bernhard Hegenberger mit Fotos vom Vereinsleben. Gemütlich und gesellig wird der Abend ausklingen. Und ein paar Tage später heißt es dann erneut „Stammtisch-Jahresversammlung“ am Donnerstag, 9.Januar, beim Hopfenwirt. Neben dem Tätigkeits- und Kassenbericht steht die Neuwahl des Vorstands auf dem Programm.

 

 

Weihnachtsfeier,Jubiläum,Jahresversammlung

Gleich drei Veranstaltungen stehen den aktuell 30 Mitgliedern des Stammtisch Tettenwang in den nächsten vier Wochen ins Haus: zum Abschluss des Jahresprogramms lädt der gesellige Männerverein am Donnerstag, 19. Dezember, gegen 20 Uhr ins Vereinslokal beim „Hopfenwirt“ Michael Forster zur Weihnachtsfeier. Stammtischchef Christopher Sweeney bittet um zahlreiche Teilnahme, insbesondere auch, weil Vereinswirt Michael Forster für alle Stammtischmitglieder ein deftiges Essen zubereitet. Anmeldung für das Essen bis 12.Dezember bei Christopher Sweeney, Telefon (09446) 9191712 oder beim 2.Vorsitzenden Michael Forster, Telefon (09446) 12 85. Am 28.Dezember 2019 blickt der Stammtisch auf sein 40jähriges Gründungsjubiläum zurück. Im gemütlichen Rahmen feiern die Stammtischmitglieder mit ihren Partnerinnen am Freitag, 3.Januar, im „Gewölbe von Rudi Faulstich“ in Hexenagger. Treffpunkt ist um 17 Uhr im Vereinslokal Michael Forster; von dort Fußmarsch über den Weiler Bruckhof durch den Wald nach Hexenagger. Im Gewölbe gibt es ein deftiges Essen. Anschließend werden in einer Bildershow Erinnerungen an die vergangenen vier Jahrzehnte aufgefrischt. Anmeldung für das Essen bis zur Weihnachtsfeier am 19.Dezember bei Christopher Sweeney, Telefon (09446) 9191712 oder beim 2.Vorsitzenden Michael Forster, Telefon (09446) 12 85. Schließlich steigt die Generalversammlung der Männerrunde mit Neuwahl der Vorstandschaft am Donnerstag, 9. Januar 2020, um 20 Uhr im Vereinslokal Michael Forster.

 

 

 

35 Jahre Stammtisch -      und kein bißchen müde!

Gruppenfoto anläßlich Jubilumswanderung auf dem Hopfenlehrpfad

Noch gut kann sich ein Großteil der Mitglieder des Stammtisch Tettenwang an den 28.Dezember 1979 erinnern, denn dieser Stichtag kurz vor Jahresschluss war der Startschuss für den „Stammtisch Tettenwang“. 35 Jahre sind seit dieser Zeit vergangen und dieses Jubiläum wurde von den Vereinsmitgliedern mit einem kleinen Fest gefeiert. Rund die Hälfte der 16 Gründungsmitglieder feierte am Sonntagnachmittag, 7.Juni 2015, den 35.Geburtstag mit, dazu kamen noch drei Dutzend Mitgliedern mit ihren Familien, sodass etwa 50 Kinder, Frauen und Männer im Vereinslokal Michael Forster gebührend feierten.

Stammtisch sportlich fit und spendabel

Groß war die Freude beim Stammtischchef Karlheinz Hecker und seinem Stellvertreter, Vereinswirt Michael Forster, über das schöne Wetter und den guten Besuch der Vereinsmitglieder mit ihren Familien. Im Mittelpunkt der wöchentlichen Treffen am Donnerstagabend beim „Forster-Wirt“ steht seit nunmehr 35 Jahren die Geselligkeit untereinander. Als Vereinsmitglieder zugelassen sind ausschließlich Männer. In den vergangenen drei Jahrzehnten haben die „Stammtischler“ auf vielfache Weise gezeigt, dass sie nicht nur am Biertisch aktiv sein können, sondern auch auf sportlichem und gesellschaftlichem Gebiet einiges drauf haben. Nach jahrelangem aktivem Fußballspielen steht seit über zwanzig Jahren auch das Radfahren hoch im Kurs. Zu den herausragenden Ereignissen zählten auf die Teilnahme an namhaften Radtouren, wie z.B. beim Arber-Marathon, beim Radmarathon Reichertshofen, bei der Radrundfahrt um Ingolstadt und beim 24-Stunden-Rennen in Kelheim. Traditionell führt seit 22 Jahre eine Zwei-Tages-Radtour zum Marienwallfahrtsort Altötting. Gesellschaftlich lädt der Stammtisch Tettenwang seit einem Vierteljahrhundert zum Wattturnier im Frühjahr ein, organisierte für Interessierte eine Schafkopfausbildung und lud zur Dorfkegelmeisterschaft ein. Große Freude bereiteten die Stammtischler den Dorfkindern beim mehrmals durchgeführten Sommerzeltlager sowie beim Aufstellen von Fitnessgeräten auf dem Spielplatz „Am Weinberg“. Bei zahlreichen Wohltätigkeitsveranstaltungen, wie dem „Bayrischen Abend“ oder beim „Tanz in den Herbst“ spendeten die Stammtischler für Hilfsbedürftige in der Region.

Hopfenlehrpfad und Spanferkel

Etwas Besonderes hatten sich die Vereinsmitglieder für ihre Familienangehörigen am Sonntagnachmittag einfallen lassen. Anlässlich des 35.Geburtstages startete das Gros der aktuell 32 Vereinsmitglieder und Familienangehörigen am HopfenErlebnisHof Michael Forster den 8 Kilometer langen Hopfenerlebnispfad zu Fuß. Anhand der zwölf Info-Tafeln auf dem Lehrpfad erklärte Stammtischmitglied und Hopfenanbauer Martin Treffer den interessierten Teilnehmer dass „Grüne Gold“ vom Anbau bis zur Ernte. Besonders interessant ist der Jahreskreis der Hopfenpflanze vom „Aufdrehen“ bis zum „Abwiegen und Siegeln“. Auf den Lehrtafeln wird auch die mühevolle Arbeit der Hopfenernte in früheren Zeiten mit der heutigen modernen Technik erklärt. Bei allem Fortschritt wird aber die Tradition nicht vergessen: Brauchtum, Biergenuss und das Deutsche Hopfensiegel sind ebenfalls Themen des Lehrpfades. Nach der Hälfte der Wegstrecke wurde die Hopfenlehrpfadwanderung an der Waldkapelle Laimerstadt von einer Kaffee- und Kuchenpause unterbrochen. Organisiert hatten dies die vier Stammtischmitglieder aus Laimerstadt mit Josef Buchner, Thomas Bacherl, Günther Knoblich und Tobias Schlagbauer. Weiter führte die Wegstrecke über die „Hölle“ wieder nach Tettenwang zurück. Stammtischmitglied Martin Treffer, der den Hopfenanbau von der Pike auf erlernte und heute noch praktiziert, erklärte den interessierten Kindern und Erwachsenen alles Wissenswerte über das „Grüne Gold“ auf den Schautafeln.

Radwallfahrt nach Altötting im Juli

„Wer Lust auf ein geselliges Miteinander mit sportlichen Aktivitäten sucht, der ist beim Stammtisch Tettenwang bestens aufgehoben“, erklärt Stammtischchef Karlheinz Hecker. Jeden Donnerstagabend treffen sich die Männer im Vereinslokal Michael Forster. Nächste sportliche Aktivität ist die zweitägige Radwallfahrt zu Bayerns berühmtesten Wallfahrtsort Altötting am 18./19.Juli. Mittlerweile schon zum 23. Mal machen sich gut ein Dutzend Pedalritter auf dem Weg zur Schwarzen Madonna. Bevor die Stammtisch-Radler bei der Gnadenkapelle einkehren, stehen ihnen rund 135 Kilometer Wegstrecke mit sehr gut ausgebauten Straßen zur Bewältigung bevor. Mitfahren zur diesjährigen Radwallfahrt können alle, die sportlich fit sind und sich zutrauen die Strecke mit dem Fahrrad zurückzulegen. Nähere Informationen und umgehende Anmeldung bis spätestens Donnerstag, 9. Juli, beim 1. Vorsitzenden Karl-Heinz Hecker, Telefon (09446) 24 48 oder beim 2. Vorsitzenden Michael Forster, Telefon (09446) 12 85.

Vatertag beim Stammtisch

Anlässlich des Vatertags lädt der Stammtisch Tettenwang am Feiertag Christi Himmelfahrt, 14. Mai, traditionell zur Vatertagsfeier ins Vereinslokal Michael Forster ein. Im Mittelpunkt der geselligen Veranstaltung steht die Gemütlichkeit. Nachdem um 19 Uhr die Schauermesse und anschließend der Flurumgang beginnen, treffen sich die Stammtischler so gegen 20.30 Uhr beim „Hopfenwirt“, der ein deftiges Buffet für die Stammtischler vorbereitet. An diesem Abend werden auch diverse Termine besprochen und festgelegt. Insbesondere geht es um die diesjährige 35-Jahr-Feier des rührigen Stammtisch´. Mittlerweile zum 23.Mal radeln die Stammtischler – voraussichtlich am 18./19. Juli – zu Bayerns berühmtestem Wallfahrtsort nach Altötting. Nähere Informationen beim 1.Vorsitzenden Karlheinz Hecker, Telefon (09446) 24 48 oder beim Vizevorstand Michael Forster, Telefon (09446) 12 85.

21.Wattturnier ein Erfolg

Einen spannenden Wettkampf um „Max, Belle und Spize“ gab es beim 21. Stammtisch-Wattturnier am vergangenen Samstagabend im Gasthaus Michael. „Mit 80 Teilnehmern an 20 Tischen war unser Wattturnier 2015 gut besucht“, freute sich Stammtisch-Chef Karl-Heinz Hecker über den Verlauf des Turniers. Auf dem 1.Platz landete das Duo Reuter/Brunner aus Plankstetten mit 129 Pluspunkten – sie holten sich die Siegprämie von 200 Euro. Der Silberplatz mit 100 Euro ging an die beiden Deisinger Schels/Knitl und schließlich holten sich Riepl/Wibmer (ebenfalls aus Deising) die „Bronzemedaille“ mit 50 Euro Preisgeld. Doch damit nicht genug. Es gab für jeden Mitspieler Sachpreise, wie z.B. Essensgutscheine, Getränke, Schifffahrten, T-Shirts, Rucksäcke und Handwerkergegenstände.

 

 

Die 3 Erstplazierten Teams mit Stammtischchef Karlheinz Hecker (li.)

20.Wattturnier 2014

Auf dem „Stockerl“ landeten die ersten drei Siegerteams v.l.n.r. Sebastian Schmailzl, Karl-Heinz Hecker, Thomas Sedlmeier und Thomas Resch sowie Theresia Hauer und Johann Hackner.

Wattturnier 2013

Es waren nicht ganz so viele, wie in den letzten Jahre, dennoch kämpften am Samstagabend 88 Kartler an 22 Tischen mit 44 Paaren beim 19.Watt-Turnier des Stammtisch´ Tettenwang. Nach zum Teil anstrengenden Herausforderungen landeten die beiden Pförringer Tim Kügel und Tim Thoma auf dem 1.Platz. Sie holten sich die Siegprämie von 200 Euro. Der Silberplatz mit 100 Euro ging an Bernhard Gerstner und Herbert Riepl (beide aus Altmühlmünster). Schließlich holte sich das erfahrenste Team der einheimischen Tettenwanger Johann Ostermann und Fritz Hecker die „Bronzemedaille“ mit 50 Euro Preisgeld. Doch damit nicht genug. „Das Denwanger Wattturnier ist bekannt für seine wertvollen Preise“, wissen die Insider. Und so war es auch: es gab tolle Essensgutscheine, Getränke, Schifffahrten, T-Shirts, Rucksäcke und Handwerkergegenstände.

 

 

1.Roggenbierfest

Zum 1.Roggenbierfest 2012 luden der Stammtisch Tettenwang und der „Hopfenwirt“ Michael ein. Zur Begrüßung erhielt jeder Besucher einen Schoppen Bier vom Pöllinger Brauerei-Chef Rank und Braumeister Harald Ferstl. Den „Roggenbier-Anstich“ nahmen die beiden Jura-Hopfenköniginnen Laura Witzany und Sara Lang vor. Musikalisch umrahmten den Roggenbier-Anstich die „Boazn-Musi Saigon“. Erstmals traten die „Schmailzl Buam" aus Kelheim beim Hopfenwirt Michael Forster auf. Die drei Brüder Michi 8 Jahre, Maxl 11 Jahre und Jakob 13 Jahre spielten mit Akkordeon und Trompete auf und brachten mit ihren Gstanzl aus dem Dorfsleben die Zuschauer zum Lachen. Kein Wunder, dass diese die drei jungen Musiker mit viel Applaus belohnten. Die „Schmailzl-Buam“ aus Kelheim trumpften beim 1.Roggenbierfest des Stammtisch Tettenwang auf. Maxi (11 Jahre) an seinem Akkordeon und Michi (8) auf Trompete begleiteten den älteren Bruder Jakob (13) beim Gstanzl-Singen.

 

 

1.Starkbierfest 2005

1.Tettenwanger Starkbierfest.pdf
PDF-Dokument [6.4 KB]

 

 

 

Berichte Starkbierfeste

5.Starkbierfest 2009.pdf
PDF-Dokument [39.1 KB]
4.Starkbierfest 2008.pdf
PDF-Dokument [35.3 KB]
3.Starkbierfest 2007.pdf
PDF-Dokument [34.2 KB]
2.Starkbierfest 2006.pdf
PDF-Dokument [45.2 KB]
Prost, prost, prost - dass de Gurgl net verrost!

 

 

 

 

Spielplatzeinweihung

 

 

Dorfkegelmeisterschaft

 

 

Zeltlager im Sommer

Sie sind der .... Besucher!

Aktuelle Termine

Bis auf Weiteres sind ALLE Veranstaltungen im Dorf abgesagt!

Aktuelle Infos

Veranstaltungskalender 2020.pdf
PDF-Dokument [109.1 KB]
FFW-Übungsplan 2020.pdf
PDF-Dokument [100.2 KB]
Müllabfuhr 2020.pdf
PDF-Dokument [140.2 KB]
Pfarrbrief 11 - 01.06.-21.06.20.pdf
PDF-Dokument [930.1 KB]

Alle alten Pfarrbriefe findest Du im Pfarrbriefarchiv "Pfarrei St.Bartholomäus"

Sie erreichen uns

Wissenswertes über Tettenwang.pdf
PDF-Dokument [187.6 KB]