Jagdgenossenschaft

 

Mit insgesamt beherbergten 1027 Hektar ist die Jagdgenossenschaft Tettenwang in zwei Jagdbögen aufgeteilt. Der Jagdbogen I im östlichen Teil Tettenwangs mit einer Größe von 652 Hektar wird von den beiden Tettenwanger Waidmännern Hubert und Johann Ostermann betreut. Den Jagdbogen II mit einer Größe von 375 Hektar betreuen die Waidmänner Georg Haunschild (Althexenagger) und Johann Hanke (Riedenburg).

 

Alljährlich treffen sich die Mitglieder der Jagdgenossenschaft im Frühjahr zur Versammlung. Im Mittelpunkt steht die Verwendung des Jagdpachtschillings. In den letzten Jahren wurde dieser vorwiegend für den Wegebau verwendet. Vor nahezu 140 Jahren wurde im Jahr 1875 das Holzrecht auf die große Anzahl von Jagdgenossen aufgeteilt. Seit dieser Zeit zählen zur Jagdgenossenschaft Tettenwang 63 einheimische und 163 auswärtige Jagdgenossen, die in der Region Wald- und Feldgrundstücke haben.

 


Wegebau und Ehrung aktiver Vorstände

Seit 144 Jahren ist die Jagdgenossenschaft Tettenwang aktiv. 1027 Hektar gehören zur Jagdgenossenschaft, aufgeteilt in zwei Jagdbögen: Jagdbogen 1 im östlichen Teil Tettenwangs mit einer Größe von 652 Hektar wird von Hubert und Johann Ostermann (beide Tettenwang) betreut, den Jagdbogen II mit einer Größe von 375 Hektar betreuen die Waidmänner Georg Haunschild (Althexenagger) und Johann Hanke (Riedenburg).

Seit einigen Wochen ist der 54jährige Gärtnermeister Paul Eberl als neuer Jagdvorsteher aktiv und schon gab es einen ersten Arbeitseinsatz. Mit Traktoren und Frontlader sowie Kippern strömten die Mitglieder der Jagdgenossenschaft aus, um die komplette Flur in allen Richtungen befahrbar zu machen. Im Wesentlichen wurden die über den Winter entstandenen Schlaglöcher ausgebessert. Einstimmig hatte die Versammlung beschlossen, den Jagdpachtschilling 2019 wieder für die Wegeinstandsetzung zu verwenden.

Ehrung langjähriger Vorstandsmitglieder

Vor dem Einsatz, den der neue Jagdvorsteher Paul Eberl organisiert hatte, wurden die ausgeschiedenen Mitglieder der Vorstandschaft jeweils mit einem Geschenkkorb geehrt und verabschiedet: der langjährige Jagdvorsteher Maximilian Resch sen. und sein Stellvertreter Anton Schmailzl sen. sowie der langjährige Schatzmeier Johann Eberl (Ziegelstadel). Paul Eberl überreichte an das ausgeschiedene Führungstrio je einen Geschenkkorb. Nachdem Maximilian Resch senior nach 5 Jahre Beisitzer, 10 Jahre stellvertretender Jagdvorsteher und die letzten 15 Jahren als Jagdvorsteher wertvolle Dienste leistet, stellte sich dieser nicht mehr für eine weitere Kandidatur bereit. Ebenso sein Stellvertreter Anton Schmailzl senior, der 15 Jahre lang sein Amt innehatte. Schließlich stellt auch der langjähriger Schatzmeister Johann Eberl nach 15 Jahren sein Amt zur Verfügung. Die Neuwahl brachte folgendes Ergebnis: neuer 1.Jagdvorsteher ist der 54jährige Gärtnermeister Paul Eberl, als sein Stellvertreter fungiert Martin Treffer. Als Beisitzer wirken Roland und Stefan Schmailzl. Schriftführer bleibt Sebastian Fischer (Bruckhof), Kassenprüfer Helmut Bogenberger und Franz Pöppel. Neuer Schatzmeister ist ab sofort Maximilian Resch Junior.

 

 

Paul Eberl neuer Jagdvorsteher ab 17.März 19

Paul Eberl führt die Jagdgenossenschaft in das 145.Jahr seiner Gründung. Unser Bild zeigt v.l.n.r. Anton Schmailzl, Franz Pöppel, Maximilian Resch senior, neuer 1.Jagdvorsteher Paul Eberl, Stefan Schmailzl, neuer 2.Jagdvorsteher Martin Treffer, Sebastian Fischer, Roland Schmailzl und neuer Schatzmeister Maximilian Resch junior.

Man schreibt das Jahr 1875 – also genau vor 144 Jahren wird in Tettenwang das Holzrecht auf die große Anzahl von 63 einheimischen und 163 auswärtigen Jagdgenossen aufgeteilt. Exakt 1027 Hektar gehören zur Jagdgenossenschaft Tettenwang, aufgeteilt in zwei Jagdbögen: Jagdbogen 1 im östlichen Teil Tettenwangs mit einer Größe von 652 Hektar wird von Hubert und Johann Ostermann (beide Tettenwang) betreut, den Jagdbogen II mit einer Größe von 375 Hektar betreuen die Waidmänner Georg Haunschild (Althexenagger) und Johann Hanke (Riedenburg). Bei der kürzlich stattgefundenen nichtöffentlichen Versammlung stimmten 23 Jagdgenossen mit einer Grundfläche von 552 Hektar (das sind 54% der gesamten Jagdfläche) für den 54jährigen Gärtnermeister Paul Eberl als neuen Jagdvorsteher.

Wegen Verbiss: 134 Tiere zum Abschuss freigegeben

Finanziell auf guten Füßen steht die Jagdgenossenschaft Tettenwang – so das Fazit der kürzlich beim Hopfenwirt Michael Forster stattgefundenen nichtöffentlichen Sitzung. 22 stimmberechtigte Jagdgenossen waren zur Jahresversammlung gekommen, welche Jagdvorsteher Maximilian Resch leitete. Auf dem Programm stand sein ausführlicher Tätigkeitsbericht mit detaillierten Hinweisen über alle Aktionen des abgelaufenen Jahres. Zahlreiche Maschinen beherbergt die Jagdgenossenschaft in der eigens gebauten Jagdhalle neben dem Tettenwanger Friedhof. „Unsere Cambridge Walze haben wir bei der Firma Fischer in Neustadt überholen lassen, und Jagdgenosse Johann Eberl (Ziegelstadel) hat an der Rüttelwalze den KRspanner umgebaut und neue Keilriemen eingebaut. Am Mulchgerät wurden die Schläger samt Schrauben erneuert. Die Vorstandschaft hat verschiedene Bankette abgehobelt, damit das Wasser wieder ablaufen kann. Zur Hauptaufgabe hat sich die Jagdgenossenschaft den Wegebau gemacht. „Im abgelaufenen Wirtschaftsjahr haben wir zehn Fuhren Mineralschotter verarbeitet“, sagte der Jagdvorsteher. Zudem ist heuer wieder eine größere Aufschotterungsaktion geplant. Für den Weg nach Echendorf beteiligte sich die Jagdgenossenschaft Tettenwang mit zwei LKW Schotter. Von argen Kosten ist bei der Sanierung der „Höllstraße“ nach Laimerstadt auszugehen: aktuelle Schätzung veranschlagen für einhundert Meter Wegsanierung 25.000 € zu Buche. Laut Marktrat Wolfgang Eberl besichtigte der Bauausschuss der Gemeinde den neuen Riss in der Fahrbahn. Bauleiter Heiko Siegl von der Marktgemeinde meinte: „Es gebe keine Garantie – wenn sich der Riss vergrößert, muss dieser ausgegossen werden“. Dem widersprach die Versammlung: „Wir werden dies nicht so hinnehmen und Gewährleistung verlangen“, so die Jagdgenossen. Einen neuen Abschussplan hat die Jagdbehörde des Landratsamts erstellt. Demnach bleiben wegen des hohen Verbiss´s die Vorgaben gleich hoch, d.h. im Revier Ostermann werden in den nächsten drei Jahren 86 Tiere und im Revier Haunschild 48 Tiere zum Abschuss freigegeben. Jagdvorsteher Maximilian Resch sen. rief dazu auf, in einer gemeinsamen Aktion besondere mit Schlaglöchern übersäte Wege auszubessern.  Einstimmig hat die Versammlung beschlossen, den Jagdpachtschilling 2019 für die Wegeinstandsetzung zu verwenden. Dass es trotz diverser Ausgaben im Wegebau und Reparatur des Maschinenparks um die Finanzen der Jagdgenossenschaft Tettenwang sehr gut stehe, bescheinigte der Kassenbericht von Johann Eberl (Ziegelstadel). Rechnungsprüfer Helmut Bogenberger bescheinigte dem Kassier eine tadellose Kassenführung, die Versammlung entlastete darauf den Vorstand und Kassier per Handzeichen einstimmig.

Maximilian Resch senior nach 30 Jahren im Vorstand verabschiedet

Kurz und schmerzlos verliefen die Neuwahlen des kompletten Vorstandsteams der Jagdgenossenschaft Tettenwang. Nachdem Maximilian Resch senior nach 5 Jahre Beisitzer, 10 Jahre stellvertretender Jagdvorsteher und die letzten 15 Jahren als Jagdvorsteher wertvolle Dienste leistet, stellte sich dieser nicht mehr für eine weitere Kandidatur bereit. Ebenso sein Stellvertreter Anton Schmailzl senior, der 15 Jahre lang sein Amt innehatte. Schließlich stellt auch der langjähriger Schatzmeister Johann Eberl nach 15 Jahren sein Amt zur Verfügung. Die Neuwahl brachte folgendes Ergebnis: neuer 1.Jagdvorsteher ist der 54jährige Gärtnermeister Paul Eberl, als sein Stellvertreter fungiert Martin Treffer. Als Beisitzer wirken Roland und Stefan Schmailzl. Schriftführer bleibt Sebastian Fischer (Bruckhof), Kassenprüfer Helmut Bogenberger und Franz Pöppel. Neuer Schatzmeister ist ab sofort Maximilian Resch junior. Paul Eberl dankte den scheidenden 1. und 2. Jagdvorsteher und würdigte ihre großen Verdienste.

 

 

Jagdversammlung am 18. März 2018

Zur nicht öffentlichen Jahresversammlung sind alle Jagdgenossen am Sonntagabend, 18. März, um 19.30 Uhr im Landgasthof Sebastian Forster eingeladen. Die Tagesordnung umfasst folgende Besprechungspunkte: Im Mittelpunkt stehen der Tätigkeitsbericht des Jagdvorstehers Maximilian Resch, dem Verlesen des Protokolls der letzten Versammlung, der Kassenbericht mit Entlastung des Schatzmeisters sowie die Verwendung des Jagdpachtschillings 2018. Bei der Zusammenkunft geht es auch um die Wegeinstandsetzung innerhalb der Jagdgemarkung Tettenwang. Nähere Infos beim Jagdvorsteher Maximilian Resch, Telefon (09446) 5 64 - er bittet um vollzähliges Erscheinen aller Jagdgenossen.

 

 

Max Resch Jagdvorsteher

Finanziell auf guten Füßen steht die Jagdgenossenschaft Tettenwang – so das Fazit der kürzlich im Landgasthof „Gaulwirt“ stattgefundenen nichtöffentlichen Sitzung. Dass nur 20 Jagdgenossen zur Jahresversammlung gekommen waren, hinderte den wiedergewählten Jagdvorsteher Maximilian Resch nicht daran, einen ausführlichen Tätigkeitsbericht mit detaillierten Hinweisen über alle Aktionen des abgelaufenen Jahres bekannt zu geben. Den vollständigen Bericht lesen Sie in der Rubrik "Jagdversammlungen"

 

Jagdversammlungen

Jagdversammlung 2014.pdf
PDF-Dokument [230.2 KB]
Jagdversammlung 2011.pdf
PDF-Dokument [46.3 KB]
Jagdversammlung 2009.pdf
PDF-Dokument [39.2 KB]
Jagdversammlung 2007.pdf
PDF-Dokument [35.8 KB]
Jagdversammlung 2005.pdf
PDF-Dokument [39.5 KB]

 

 

 

 

Bildegalerie Jagdgenossenschaft

 

 

 

 

Trophäenschau in Tettenwang 2001

 

 

 

 

Sau-Glück

Wildschweinjagd 2008.pdf
PDF-Dokument [33.4 KB]
"Drei auf einem Streich - mit einem Schuss"
Herzlich willkommen in unserem schönen Hopfenort Tettenwang

Aktuelle Termine

24.08.19  Hl.Bartholomäus

08.09.19  "Hoffest" am Eberlhof

14.09.19  Pfarrausflug Tegernsee

01.11.19  Gräbersegnung am Friedhof

09.11.19  Bürgerversammlung Gaulw.

16.11.19  FFW-Generalversammlung

19.12.19  Stammtisch-Weihnacht

24.12.19  Christmette Pfarrkirche

DGH-aktuell

Bauzeitenplan Mai 2019.pdf
PDF-Dokument [123.0 KB]

Sie sind der .... Besucher!

Besuchen Sie uns wieder!

Aktuelle Infos

Wissenswertes über Tettenwang.pdf
PDF-Dokument [188.2 KB]
Pfarrkalender 2019.pdf
PDF-Dokument [106.8 KB]
FFW-Übungsplan 2019.pdf
PDF-Dokument [67.5 KB]
Müllabfuhrtermine 2019.pdf
PDF-Dokument [95.3 KB]

Sie erreichen uns