Vereine

Vereine in Tettenwang

Ein aktives und reges Vereinsleben herrscht seit vielen Jahrzehnten in unserem Dorf. Viele der 425 Einwohner gehören einem, zwei oder gar drei Vereinen an. Schon von Kindesbeinen an werden die „Kleinen“ in der Mutter-Kind-Gruppe, bei den Ministranten und in der Landjugend sowie in der Feuerwehr und Frauenbund, beim Obst- und Gartenbauverein oder im Stammtisch willkommen geheißen. Kein Wunder, dass sich dies durchzieht bis in den Seniorenkreis – und auch hier sind viele Tettenwang aktiv und quick lebendig bis ins hohe Alter. Scheinbar lohnt es sich doch „aktiv und engagiert“ zu sein, den viele Tettenwanger wurden schon über 90 Jahre alt. So möchten wir alle immer wieder einladen: nehmt an den örtlichen Vereinsveranstaltungen teil. Sucht Euch die für Euch passende Gemeinschaft und bringt Eure Talente zum eigenen Wohl und zum Wohle vieler Menschen in unserem Dorf ein! Es lohnt sich!

 

Tettenwanger Vereine von Corona geprägt

Jahresversammlungen/Weihnachtsfeiern abgesagt/Ziel ist in Verbindung bleiben

Mittlerweile seit neun Monaten dreht sich auf der ganzen Welt alles nur um ein Thema: die Corona-Pandemie. Mehr als 60 Millionen infizierte und über 1,4 Millionen Todesfälle sind weltweit, sowie über 1 Million Infizierte und über 15000 Tote in Deutschland zu beklagen. Das öffentliche Leben erfährt seit Monaten massive Einschränkungen und kürzlich wurden die Coronavorschriften nochmal deutlich verschärft. Die Kontaktbeschränkungen hinterlassen mittlerweile tiefe Spuren im Wirtschaftsleben, im Schulbereich und auch ganz arg im Vereinsleben. Neue Wege müssen nun gefunden werden, um das Vereinsleben in den Städten und Dörfern möglichst aufrechtzuerhalten und bei abklingender Pandemie wieder neu zu starten. Wie die örtlichen Vereine im 425 Einwohner zählenden Altmannsteiner Ortsteil Tettenwang mit dieser einzigartigen Situation umgehen, schildert Pressewart Bernhard Hegenberger.

Rege Nachfrage auf der Dorfhomepage

„Unsere Vereine in Tettenwang haben stets einen vollen Terminkalender und gerade im Herbst bis Jahresende stehen zahlreiche Jahresversammlungen, gesellschaftliche Treffen, Weihnachtsfeiern und die alljährliche Bürgerversammlung der Marktgemeinde Altmannstein auf der Tagesordnung“, schildert der seit vielen Jahren aktive Pressewart. Vor über zehn Jahren hat der heute 59jährige mit der „Dorfhomepage“ begonnen, die Aktivitäten alle örtlichen Vereine und kirchlicher Verbände anzukündigen, darüber in Wort und Bild zu berichten und so das Miteinander im Hopfendorf zu pflegen und stark zu machen. Dass dies bestens gelungen ist, zeigt die große Nachfrage auf der Onlineplattform www.tettenwang.info. Täglich im Schnitt über 150 Mal klicken sich Interessierte ein und informieren sich über Termine, Aktivitäten oder Veranstaltungen. „Über 620.000 Klicks in zehn Jahren – das spiegelt die große Informationsnachfrage wider“, freut sich Hegenberger. Darüber hinaus bieten die örtlichen Vereine schnelle Kurzinformationen in eigens eingerichteten WhatsApp-Gruppen an. „Alles in allem trägt positiv dazu bei, dass sich die Menschen im Dorf untereinander austauschen. Auch wenn der persönliche Kontakt viel schöner und effektiver, aber durch die politischen Beschränkungen gerade aber untersagt ist, wollen wir alle Möglichkeiten der Verständigung durch die uns zur Verfügung stehenden Medien nutzen“. Trotz hoher Auflagen und unter Einhaltung der Hygienevorschriften gelang es den örtlichen Vereinen die Großbaustelle des „Dorfgemeinschaftshauses“ weitervoranzutreiben. In gut 18 Monaten schafften es drei Dutzend kreative und engagierte Vereinsmitglieder unter teils schwierigen Voraussetzungen das öffentliche Bauwerk und die Außenanlagen fristgerecht bis Sommer dieses Jahres fertigzustellen. Im Rahmen einer kleinen Einweihung mit Altmannsteins 1.Bürgermeister Norbert Hummel, Pfarrer Wolfgang Stowasser und den rund ein Dutzend Mitgliedern des örtlichen Bauausschuss unter Leitung von Reinhard Eberl wurde das Gebäude am Sonntag, 13.September seiner offiziellen Bestimmung übergeben. Aufgrund der Corona-Beschränkungen durften bis dato keine Veranstaltungen stattfinden. Im Folgenden Kurzinfos der örtlichen Vereine und kirchlichen Verbände:

Feuerwehr

„Normalerweise laden wir bei der örtlichen Feuerwehr Mitte November zu unserer Jahresversammlung ein, doch diese musste, wie auch viele geplanten Veranstaltungen in diesem Jahr, wegen Corona ausfallen“, beschreibt FFW-Chef Stefan Schmailzl die sehr schwierige Situation. Dankbar und froh ist Schmailzl über die engagierte Hilfe zahlreicher Floriansjünger beim Bau des DGH Schulhauses. Insbesondere lobte der 48jährige die tatkräftige Unterstützung bei den Außenanlagen. Doch auch Feuerwehtechnisch tat sich 2020 einiges: “Zwei Ernstfälle mit Autounfällen hatten wir dieses Jahr zu bewältigen“, ergänzt 1.Kommandant Bernhard Eberl. Aktuell nehmen sechs Floriansjünger an einer Ausbildung in Altmannstein teil. Die Ausbildung zum Atemschutzgeräteträger ist eine der anspruchsvollsten und wichtigsten Ausbildungen im Feuerwehrbereich. Unter den Hygienevorschriften organisierte Kommandant Eberl zwei FFW-Übungen mit den Nachbarwehren Hagenhill und Laimerstadt. Am Erntedankfest und bei der Totenehrung am Kriegerdenkmal beteiligten sich FFW-Abordnungen in Vereinskleidung. Trotz der abgesagten Generalversammlung nahmen die Kassenprüfer zusammen mit dem Vorstand die Prüfung der Kassengeschäfte vor. „Alles ist in bester Ordnung“, resümiert Stefan Schmailzl. Und mit Blick auf 2021 wünscht sich Schmailzl, dass wieder Normalität einkehrt und alle Dorfbewohner am 4.Juli 2021 in der Dorfmitte beim neuen DGH das von den Floriansjüngern organisierte „Dorffest“ besuchen können

Obst- und Gartenbauverein

Ähnlich wie bei der Feuerwehr verlief das fast abgelaufene Vereinsjahr auch für die gut 220 Mitgliedes des örtlichen Obst- und Gartenbauvereins Tettenwang. „Unsere letzte größere Veranstaltung war der legendäre Gartlerball Ende Februar – und dann war ja wegen Corona nichts mehr möglich“, schildert OGV-Chef Reinhard Eberl die schwierige Situation. Die Jahreshauptversammlung, verschiedene Dorfaktionen sowie ein Vortrag und ein OGV-Erntefest fielen dem Virus zum Opfer. Äußerst positiv war die Sonnenblumenaktion der Kinder, die im Rahmen eines Hygienekonzepts bestens verlief – sehr zur Freude der Kinder. Natürlich wurden die Streuobstwiese sowie die Blumenwiese auch dieses Jahr vom 2.Vorsitzenden Richard Feigl, Anton Treffer sowie 1.Vorsitzenden Reinhard Eberl gepflegt. Thomas Resch hat die Blumenwiese abgemäht, Simon Pfaller diese mit einem Schwader zusammengerechnet und nach dem Aussamen wurde alles mit der Hand aufgeladen und weggefahren. So steht einer Blüte in 2021 nichts im Weg. „Auch die Geburtstagsjubilare wurden soweit es möglich war besucht, bzw. Ihnen wurde eine kleine Aufmerksamkeit des OGV vorbeigebracht“, beschreibt Eberl die neue Situation. Alle Hände voll zu tun hatte der OGV-Chef mit zahlreichen Vereinsmitgliedern am neuen Dorfgemeinschaftshaus, allen voran Kirchenpfleger Anton Treffer, FFW-Kommandant Bernhard Eberl und Reinhard Eberl selbst als Leiter des Bauauschusses und als Schreinermeister insbesondere bei der Herstellung und beim Einbau der Möbel und Küche. Wann und wie es 2021 wieder vereinstechnisch möglich sein wird, Veranstaltungen und Treffen anzubieten steht derzeit in den Sternen. Die Natur wird sich auf alle Fälle im Frühjahr wieder von ihrer schönsten Seite entfalten – und da stehen die Mitglieder des Obst- und Gartenbauvereins Tettenwang mit Freude und Elan bereit.

Pfarrgemeinderat

Deutliche Spuren hat die Coronakrise in den letzten Monaten auch in der kirchlichen Arbeit und Angeboten hinterlassen, denn aufgrund er neuen Beschränkungen fiel einiges zum Opfer. Soweit es die Lage erlaubt, plant der örtliche Pfarrgemeinderat unter Vorsitz von Franziska Treffer das "Frauentragen". Vom 1.Advent bis zum 4.Advent ziehen zwei wunderschöne Madonnenfiguren von Haus zu Haus und erinnern dabei an die Herbergssuche von Maria und Josef. Alle Pfarrangehörigen sind herzlichst eingeladen, die Muttergottes daheim aufzunehmen, eine Zeit der Stille und des Gebets zu finden und an die nächste Familie weiter zu geben. Am Samstag, 5. Dezember, heißt es für die Pfarrangehörigen früh aufstehen, denn bereits morgens um 6.30 Uhr läuten die Kirchenglocken zur adventlichen Roratemesse im Kerzenschein in der Pfarrkirche. Das allseits beliebte anschließende Frühstück für die Gottesdienstbesucher muss dieses Jahr coronabedingt entfallen. Die Weihnachtsgottesdienste werden am 25.Dezember um 10 Uhr und am 27.Dezember – Johannistag – ebenfalls um 10 Uhr unter den Hygienevorschriften stattfinden.

Frauenbund

Wie bei allen örtlichen Vereinen gab es bei den rund hundert Mitgliedern des Frauenbundzweigvereins Tettenwang keinerlei Aktivitäten im Jahresverlauf. „Unsere größere Veranstaltung war Mitte Februar der Weiberfasching“, erzählt Claudia Kraus. Alle weiteren geplanten Treffen, wie z.B. der Vereinsausflug oder die Jahresversammlung mit Weihnachtsfeier mussten coronabedingt abgesagt werden. „Aufgrund der schwierigen Situation haben wir derzeit nichts geplant – vielmehr warten wir ab, bis sich die allgemeine Situation wieder entschärft und wir hoffentlich 2021 wieder mit Aktivitäten beginnen können“, so Claudia Kraus vom Frauenbund.

 

Landjugend

Für die Jugendlichen der KLJB war das abgelaufene Jahr ebenso herausfordern. Enorm fleißig und engagiert zeigten sich die KLJB-Mitglieder beim Innenausbau der Jugendräume im neuen DGH, welche die Jugendlichen bereits zu Jahresbeginn bezogen. Zahlreiche Hand- und Spanndienste leisteten die KLJB´ler bei den Außenanlagen. Das Maibaumaufstellen sowie zahlreiche weitere geplanten Treffen fielen Corona zum Opfer. Die für Mitte Dezember angekündigte Jahresversammlung mit Neuwahl der kompletten Vorstandschaft ist bis dato auf Eis gelegt. Nähere Informationen folgen von der KLJB.

 

Stammtisch

Entsprechend der Hygienevorschriften verhielten sich auch die Mitglieder des Stammtisch Tettenwang in den letzten Monaten. Bei den wöchentlichen Stammtischtreffen am Donnerstagabend wurde die Geselligkeit mit Abstand gepflegt. „Aufgrund der Beschränkungen gibt es im Dezember keine Weihnachtsfeier, auch steht noch nicht fest, wann wir die alljährlich zu Jahresbeginn stattgefundene Generalversammlung mit Neuwahl des Vorstand 2021 halten dürfen“, meint Stammtischchef Christopher Sweeney. -hhe-

Sie sind der Besucher....

Aktuelles im Dorf...

Müllabfuhr 2021.pdf
PDF-Dokument [450.5 KB]