Feuerwehr Tettenwang

 

 

 

 

Ehemalige Vorstandschaft mit alter FW-Spritze v.l.n.r. Karlheinz Hecker, Helmut Holler, Georg Schmailzl, Martin Treffer und Bernhard Eberl.

 

 

Chronik FFW Tettenwang

 


Auch im 131. Jahr ihres Bestehens strotzt die Freiwillige Feuerwehr Tettenwang vor Selbstbewusstsein. Mit derzeit 195 Vereinsmitgliedern, wovon etwa fünf Dutzend aktiv am Feuerwehrdienst wirken, setzt die zweitstärkste Vereinigung in dem rund 450 Einwohner zählenden Altmannsteiner Ortsteil Zeichen. Das Hauptaugenmerk der Floriansjünger liegt in der Ausbildung, und hier sind nicht nur die beiden Kommandanten Martin Treffer und Bernhard Eberl Stolz auf den Nachwuchs. Schon damals erkannten Männer, dass Hilfeleistung im Brandfall als reine Nachbarschaftshilfe nicht ausreicht, sondern zur wirksamen Bekämpfung eine feste Organisation vorhanden sein muss. So gründeten 45 Männer am 10.September 1882 die „Freiwillige Feuerwehr Tettenwang“. Und heute nach 131 Jahren führen die Aktiven der Ortsfeuerwehr den Gründergedanken weiter. In der rührigen Vorstandschaft um Feuerwehrchef Georg Schmailzl steht das Leitwort „Gott zur Ehr – dem Nächsten zur Wehr“ an erster Stelle. Bei den verschiedensten Brandeinsätzen bewiesen die Wehrmänner, dass sie mit den zur Verfügung stehenden Löschgeräten umgehen können. Zur Brandbekämpfung standen ab 1899 eine handbetriebene „Saug- und Förderpumpe“ zur Verfügung, die heute noch einsatzbereit ist. Ihren wohl größten Einsatz verzeichnete die Ortsfeuerwehr am 3.Oktober 1810, als 18 Anwesen auf einmal niederbrennten.

Noch gut kann sich der ehemalige 1.Kommandant Martin Treffer an den letzten Großbrand im August 1998 erinnern, als das Wohn- und Nebengebäude der Familie Pflug im Wolfstal den Flammen zum Opfer fiel. Hier demonstrierten die Wehrmänner den hervorragenden Ausbildungsstand einmal mehr. Und dies alles mit den einfachsten Mitteln, denn seit dem Jahr 1964 –seit fast 40 Jahren– leistet die Tragkraftspritze TS8/8 von „Paul Ludwig“ wertvolle Dienste bei der Brandbekämpfung. Stets mit Noten „Sehr gut“ bewertete die Inspektion den Zustand der Feuerlöschgeräte bei der FFW Tettenwang. Heute noch glücklich schätzen sich die Tettenwanger über den Bau des Feuerwehrhaues im Jahr 1970 in der Dorfmitte neben dem ehemaligen Schulhaus. Erweitert wurden die Feuerlöschgeräte 1973 mit der Anschaffung eines Tragkraftspritzenanhängers TSA. Ständig der aktuellen Situation angepasst wurden in den zurückliegenden Jahren die erforderlichen Ausrüstungsgegenstände, wie z.B. Schutzanzüge und Dienstkleidung. Im Bestzustand erfreut sich das FFW-Haus seit der Renovierung 1999. Ein lebensgroßer „Heiliger Florian“ ziert das Feuerwehrhaus. Im vorigen Jahr stellte die Marktgemeinde Altmannstein im ehemaligen Schulhaus einen Schulungsraum der FFW zur Verfügung, welcher bei Ausbildungsmaßnahmen rege genutzt wird. Besonderes Augenmerk liegt bei den Führungskräften bei der Nachwuchsarbeit. Wie die ständig steigende Mitgliederzahl beweist, traten in den zurückliegenden Jahren die Jugendlichen ab dem 16.Lebensjahr der FFW bei. Glücklich schätzt sich 1.Kommandanten Bernhard Eberl, auch in diesem Jahr wieder Leistungsabzeichen mit Jugendlichen und zwei Frauengruppen mit Bravour absolviert zu haben. „Sieben Löschgruppen leisten derzeit ihren aktiven Dienst, darunter auch eine Neunergruppe von FFW-Frauen“, freut sich Eberl. Doch auch auf geselligen Gebiet kann die FFW Tettenwang einiges vorweisen. Zum 100.Geburtstag der „alten Spritze“ wurde im Dorf ein großes „Spritzenfest“ gefeiert. Alljährlich im Turnus veranstalten die Wehrmänner ein Dorffest oder einen Feuerwehrball. Informationsveranstaltungen und Vereinsausflüge runden das Jahresprogramm ab. Selbstverständlich ist die Teilnahme in Vereinsuniformen an den örtlichen Veranstaltungen, wie Fronleichnam, Erntedankfest und Hochzeiten von Vereinsmitgliedern.


Ans Feuerwehrhaus malte Günter Schlagbauer den Hl.Florian

Vorstand der FW Tettenwang

 

Stand: November 2016

 

 

 

1.Vorsitzender Stefan Schmailzl
stv. Vorsitzender Helmut Frank
1.Kommandant Bernhard Eberl
stv. Kommandant Simon Hecker
Gerätewart Kai Stopfer
Schriftführer Stefan Koch
Kassier Christian Kraus
Kassenprüfer Stefan Kraus

"Pauli-Hänger" für alle Einsätze bereit

Was ein "TEAM" alles bewirken kann stellten rund ein Dutzend Floriansjünger der Freiwilligen Feuerwehr Tettewang einmal mehr unter Beweis: in wochenlanger, mühevoller Teamarbeit haben sie den alten "Pauli-Hänger" (so wird er von den Wehrmännern genannt) zu einem Universalhänger umgebaut. Unter Leitung des engagierten 1.Kommandanten Bernhard Eberl beteiligten sich an den filigranen Umbauarbeiten folgende Helfer: Brunner Matthias, Brunner Christian, Eberl Bernhard, Eberl Felix, Eisenmann Thomas, Hecker Simon, Hecker Karl-Heinz, Moser Alexander, Resch Thomas, Stopfer Kai, Pfaller Franz und Pfaller Simon. Die echte Bauzeit war vom 5.Mai 2017 bis zum 01. August 2017. "In dieser Zeite haben wir gut 500 Arbeitsstunden geleistet", freut sich der Kommandant. Und das war nicht alles. Gut 450km wurden für Einkauf, Material besorgen und Abholen gefahren. Gearbeitet wurden in der Regel samstags, oder vereinzelt auch während der Woche. "Treffpunkt war immer ab 18:00 Uhr und oft haben wir bis spät in die Nacht hinein geschweist, gebohrt, gestrichen - in Eberl`s Maschinenhalle und Eisenmann Tom`s Werkstatt", erzählen die freudigen Floriansjünger.

Klar geregelt war die Aufgabenverteilung mit Schweißarbeiten durch Eisenmann Thomas. Für die Lackierung zuständig waren Hecker Simon und Eisenmann Thomas. Die Schleifarbeiten hatten Hecker Simon, Kai Stopfer, Resch Thomas, Eberl Felix und Eberl Bernhard inne. Alexander Moser zeichnete sich für die Alubearbeitung aus. Für den Unterbodenschutz und die Bremsen warten Hecker-Heinz, Hecker Simon und Eisenmann Thomas verantwortliche. Den Holzaufbau besorgten Resch Thomas, Brunner Matthias, Brunner Christian und Eberl Bernhard. Die Wasserversorgung leisteten Pfaller Franz und Sohn Simon. Den ausklappbaren Grilltisch besorgten Pfaller Franz und Simon. Die Elektrik Arbeiten übernahmen Brunner Christian und Eisenmann Thomas. Das Abschleifen und Streichen der alten Bierzeltgarnitur (gesponsert von Forster Michael) übernahmen Eberl Felix, Eberl Bernhard und Simon Pfaller.

Zusammenfassendes Fazit von 1.Kommandant Bernhard Eberl:
"Als wir das erste Mal zusammenkamen, und den Hänger ausräumten, war klar, dass sich der Grundaufbau der Karosserie sehr aufwendig gestalten würde, da er schlechter war als gedacht, eben verrostet und verbeult. Schnell bildeten sich fachmännische Gruppen für die einzelnen Aufgaben, die ich oben aufgeführt sind. Das Schönste bei diesem Projekt war, dass jeder sich auf den anderen 100% verlassen konnte. Die Aufgaben der einzelnen Gruppen wurden bestens angenommen und angenommen. Unser Ziel war es, an der Grundsubstanz des Hängers darf nicht gespart werden, sonst wäre unsere Mühe umsonst, oder nur von kurzer Dauer. Der "Pauli" soll ein Projekt werden, das nie fertig wird, es soll weiterleben und gestalten werden" - beschreibt Bernhard Eberl das gelungene Meisterstück der Tettenwanger Ortsfeuerwehr - anno Sommer 2017.

Bilder - Menschen in der Feuerwehr

 

 

 

125jähriges Gründungsfest 2007

1000jährige Dorfgeschichte.pdf
PDF-Dokument [43.5 KB]
125 Jahre - Schlussbericht 2007.pdf
PDF-Dokument [56.7 KB]

Bilder von der 125-Jahr-Feier

Festzug 2007

 

 

 

125.Gründungsjubiläum Patenbitten

125 Jahre - Patenbitten.pdf
PDF-Dokument [38.0 KB]

 

 

 

100jähriges Gründungsjubiläum vom 16. - 19.Juli 1982

 

 

 

 

Wir wünschen allen viel Freude beim Anschauen "alter Erinnerungen"

Bernhard & Benedikt Hegenberger

 

Aktuelle Termine

10.12.17    Jahresversammlung KLJB

16.12.17   Roratemesse 6.30 Uhr

25.12.17   Weihnachtsgottesdienst

31.12.17   Jahresschlussgottesdienst

13.01.18   Landjugendball Aschbuch

14.01.18   Kuchenverkaufsaktion

17.01.18    PGR-Sitzung Schulhaus

Sie sind der .... Besucher!

Besuchen Sie uns wieder!

Aktuelle Infos

Ab sofort können Termine und Veranstaltungen für 2017 gemeldet werden. Ich nehme diese im Pfarrkalender auf!

Pfarrkalender 2017.pdf
PDF-Dokument [106.7 KB]

Sie erreichen uns