Pfarrer Wolfgang Stowasser

Kurzer Lebenslauf:

Geboren:              20.09.1960
Priesterweihe:       28.Juni 1986
Kaplan:                 1 Jahr in Deggendorf, 4 Jahre in Kötzing
Pfarrer:               13 Jahre in Egglkofen, 5 Jahre in Pfeffenhausen

 

Seit 1.September 2009 im Pfarrverbund Altmannstein-Hagenhill-Mendorf-Steinsdorf-Tettenwang. Sie erreichen ihn nach den Gottesdiensten in der Sakristei oder in 93336 Altmannstein, Bahnhofstraße 16, Telefon (0 9446) 1210 - Fax: (09446) 910968, eMail: kath-pfarramt-altmannstein@t-online.de

Pfarrer Wolfgang Stowasser wirkt seit 1.September 2009 im Pfarrverband

Pfarrvikar John Joseph

Kurzer Lebenslauf:

Geboren:              01.05.1977
Priesterweihe:     29.Dezember 2005 in der
Ordensgemeinschaft der heiligen Theresia vom Kinde Jesu
Pfarrvikar vom 1.9.11 bis 30.08.13 in Laberweiting
Pfarrvikar ab 01.09.2013 in Pfarrverbund Altmannstein-Hagenhill-Mendorf-Sollern-Steinsdorf-Tettenwang. Sie erreichen ihn nach den Gottesdiensten in der Sakristei oder im Steinsdorfer Pfarrhof, Telefon 09446-513

Pfarrvikar John Joseph wirkt seit 1.September 2013 im Pfarrverband

 

 

 

38 Geistliche in Tettenwang

Eine lange Geschichte hat die Pfarrei Tettenwang vorzuweisen. Tettenwang – ursprünglich Rottenwang – später Toutenwank genannt – wurde urkundlich 1309 erstmals erwähnt. In früheren Zeiten war Tettenwang zur Pfarrei Schambach eingepfarrt, hatte aber doch schon seit 1494 einen eigenen Benefiziaten, spätere Provisoren und dann Pfarrherren. Seit 1680 ist Tettenwang als Pfarrei genannt, damals unter dem Kurfürsten Ludwig Maria. Insgesamt 38 Pfarrherren (Pfarrer, Provisoren und Pfarrvikare) betreuten unsere Pfarrei in den letzten 600 Jahren. Den ganzen Bericht lesen Sie in der folgenden PDF:


38 Pfarrherren in Tettenwang.pdf
PDF-Dokument [81.2 KB]

Sie sind der Besucher....

Aktuelles im Dorf...

  • wegen Corona gibt es der-zeit keine Veranstaltungen
  • der Pfarrbrief ist ab sofort hier zu finden
Müllabfuhr 2021.pdf
PDF-Dokument [450.5 KB]

Jährlich stehen hunderttausende Frauen in Deutschland vor der Entscheidung "Abtreibung Ja oder Nein". 1000plus wurde ins Leben gerufen, weil wir der Meinung sind, dass es unsere Pflicht ist, an der Seite dieser Frauen zu stehen. Seit 2009 gibt es das Projekt 1000plus. Seither haben tausende Frauen HILFE statt Abtreibung erfahren und tausende Babys das Licht der Welt erblicken dürfen. Und das alles, weil es Menschen gab, die ihre Mamis in der schwersten Krise ihres Lebens nicht allein gelassen haben.

 

1000plus in 5 Minuten